Gemeinde

ekklesia

Wir stehen als Kirche Jesu Christi in ihrem Ort und in der Einheit der heiligen, christlichen und apostolischen Kirche, die sich auf die unerreichbar klare Bekenntnisschriften der evangelisch-lutherischen Kirche beruft.

Wir glauben dass die Ganze Heilige Schrift, Gottes eigenes Wort, vom Heiligen Geist den Propheten, Apostel und Evangelisten eingegeben ist. Daher kann allein nur sie Ursprung für die Lehre und das Leben der Kirche sein. Das Evangelium ist der Mittelpunkt von der Erlösung der Sünder durch den Sohn Gottes, Jesus Christus, das stellvertretende Opfer. Der Sünder wird durch den Glauben an IHN vor dem ewigen Verderben in der Hölle bewahrt und lebt ewig in Gottes Himmelreich. Jede Art von Bibelkritik verwerfen wir, da sie von falschen Voraussetzungen ausgeht und Gottes Wort menschlichem Urteil unterwirft, somit Zweifel in die Herzen sät und den größten Trost raubt, den ein Mensch nur haben kann.

Wir wissen uns der lutherischen Theologie „vier Mal ein ALLEIN“ (lat. ‚solus’), wie auch dem Erbe des Pietismus (lat. pius = fromm und rechtschaffen, Gottes Wort studieren und nach demselben auch ein heiliges Leben führen) verpflichtet. Der reformatorische Grundsatz des allgemeinen Priestertums aller Gläubigen wird in unserer Kirchengemeinde gelebt und vollzogen. Unsere Wurzeln liegen in der Erweckungsbewegung innerhalb der lutherischen Kirche im 17. Jahrhundert (Philipp Jacob Spener, Johann Friedrich Stark, August Hermann Francke, Graf von Zinzendorf). Jegliche Ämter werden von ordinierten Laien-Brüder ehrenamtlich ausgeführt.

Solus Christus
Allein Jesus Christus ist der Grund und das Haupt der Kirche, denn in ihm zeigt sich der uns Menschen liebende Gott

Sola scriptura
Allein die Heilige Schrift ist Grundlage und Massstab unseres Glaubens

Sola gratia
Allein durch Gottes Zuwendung und Gnade erlangen wir Heil und Leben

Sola fide
Allein durch den Glauben, ohne unsere Leistung und unser Zutun, sind wir in Gottes Augen gerechtfertigt

 

 

Unsere Kirchengeschichte

Der größte Teil unserer Gemeindemitglieder sind Russlanddeutsche, die aus unterschiedlichen Gebieten der ehemaligen UdSSR hier nach Ostwestfalen umgesiedet sind. In der ehemaligen UdSSR spielte sich das Leben für die Christen problematisch ab, da es lange Zeit verboten war den christliche Glauben auszuleben und Kirchen geschlossen würden. Daher versammelte man sich zum Gottesdienstfeier in Privathäusern. Detailliertes zur Geschichte der Russlanddeutschen gibt es auf der Website der Evangelisch-Lutherische Brüdergemeinde Alzey. Unsere Brüdergemeinde ist seitdem 22. Mai 2002 als eingetragener Verein öffentlich-rechtlich durch den Vorstand organisiert, und die geistliche Führung wird von der Gemeindeleitung und dem Brüderrat wahrgenommen. Am 10. Juli 2011(3.So.n.T) durften wir das, von Gott uns geschenkte, Kirchengebäude(Heisenbergstraße 25, Paderborn) feierlich einweihen.